Besser kochen: Das Geheimnis guter Köche!

Datum: 27.05.2019

Sie fragen sich, warum es in Ihrem Lieblingsrestaurant besser schmeckt als bei Ihnen zu Hause? Was machen andere Köche anders und wie können Sie selbst besser kochen, sodass Ihre Gäste verzückt sind? Es ist ganz einfach: Mit diesen fünf Tricks machen Sie aus jedem Essen ein Festmahl!

1. Gut Ding will Weile haben

Ungeduld ist ein schlechter Koch. Die Herdplatte auf Höchststufe und zack ist das Essen verbrannt bevor Sie überhaupt angefangen haben zu kochen. Zeit ist der wichtigste Faktor in der guten Küche. Bereiten Sie die Zutaten vor. Entzerren Sie Menüs indem Sie das Dessert oder die Vorspeise beispielsweise schon am Vortag zubereiten und sind Sie vor allem beim Kochen immer ganz bei der Sache.

2. Man ist, was man isst

Es kommt nicht unbedingt darauf an, möglichst exklusive Zutaten in der Küche zu verwenden. Oft sind es die einfachen Dinge, die glücklich machen. Vor allem dann, wenn die Zutaten die beste Qualität haben. Jeder, der schon Mal einen Tomatensalat aus frisch gepflückten Tomaten vom Strauch gegessen hat; jeder, der weiß, wie von der Sonne warme Erdbeeren duften oder wie gut ein knuspriges Brot mit Butter schmeckt, der weiß, was gemeint ist. Verwenden Sie daher möglichst stets frische Zutaten aus der Region und jedes Gericht kann zum Erlebnis werden.

3. Hochwertiges Werkzeug

Mit stumpfen Messern, zerkratzten Pfannen und verfärbten Plastikschneidebrettern kann der beste Koch nicht kochen. Setzen Sie auf Qualität und pflegen Sie Ihr „Werkzeug“. Sorgen Sie für scharf geschliffene Messer mit denen Sie alle Zutaten in eine saubere, optisch ansprechende Form bringen können, statt sie durch Quetschen zu malträtieren. Nicht umsonst hüten Starköche ihre Messer wie ein Baby. Denn das Auge isst bekanntlich mit.

4. Beim Kochen ist Kreativität gefragt

Das Rezept und das Abwiegen der Zutaten ist die Pflicht, Ihr persönlicher Geschmack und das Bauchgefühl sind die Kür. Trauen Sie sich ruhig etwas in Ihrer Küche und halten Sie sich nicht sklavisch an das Rezept. Schmecken Sie stets nach Ihrem persönlichen Gusto ab und wagen Sie sich mit zunehmender Erfahrung an unverwechselbare Eigenkreationen, die es so nur in Ihrer Küche gibt!

5. Kräuter müssen frisch sein

Frisch gemahlene Muskatnuss, Pfeffer aus der Mühle, Kräuter vom Fensterbrett: Das alles schmeckt um so viel aromatischer und besser als jahrelang im Küchenschrank gelagerte ausgetrocknete Kräuter. Gönnen Sie sich einen Mörser und lassen Sie es auf Ihrer Fensterbank sprießen. Sie werden das Plus an Frische in Ihrer Küche Tag für Tag schmecken.

 

Dass auch ein hochwertiger Herd eine große Rolle beim Kochen spielt, müssen wir ja gar nicht erst extra betonen: Mehrere separat voneinander verwendbare Kochfelder, Gas- und Induktion-, ganz wie Sie es wünschen; Wärmeschubladen, die dafür sorgen, dass alles à Point und warm auf den Tisch kommt sowie weitere Komfortfunktionen, auf die auch Sterneköche schwören, machen das Kochen zum Erlebnis und sorgen dafür, dass auch Sie schon bald besser kochen. Probieren Sie es aus!

« zurück
© Developed by CommerceLab